Springe direkt zum Inhalt, zum Menü.

Golda - Israels eiserne Lady

Achtung
Dies ist ein veralteter Browser!
Wir empfehlen für die Verwendung einen aktuellen Browser, da sonst diese Webseite nicht korrekt dargestellt wird.
Desweiteren stellen veraltete Browser ein Gefährdung für sich und andere durch nicht behobene Sicherheitslücken dar!
Aktuelle Browser und weitere Informationen finden sich z.B. auf der Seite browser-update.org.

Golda - Israels eiserne Lady

Filmplakat unbekannt

Im Jahr 1973 blickt die ganze Welt auf Israels Premierministerin Golda Meir (Helen Mirren). Die Regierung wurde von einem Überraschungsangriff durch Ägypten und Syrien überrumpelt und nun liegt das Schicksal der Nation in Meirs Händen. Es beginnen dramatische Tage, in denen Golda Meir all ihr diplomatisches Geschick beweisen muss. Gefangen zwischen dem Wunsch, Blutvergießen zu verhindern und der politischen Verantwortung gegenüber Israel, muss die Premierministerin Entscheidungen treffen, von denen unzählige Menschenleben auf beiden Seiten abhängen.

Regie: Guy Nattiv
Darsteller: Helen Mirren, Camille Cottin, Ellie Piercy
Genre: Biografie/Drama
Produktionsland: Großbritannien, USA
Produktionsjahr: 2024
Filmlänge: 100 Minuten
FSK: ab 12
Bundesstart:
Spielzeit: 4. Woche

Filmtrailer

Polit-Thriller über Israels Premierministerin Golda Meir und ein zutiefst schockierendes Kapitel des bis heute andauernden Nahost-Konflikts.

Spielzeiten und Tickets

Wenn Sie Tickets online buchen möchten, klicken Sie einfach auf die gewünschte Uhrzeit. Hinweis: Vorstellungstermine ab dem nächsten Donnerstag werden immer erst montags festgelegt.

Normalfassung

Heute, 26.06.2024:  Uhr
Do., 27.06.2024:  Uhr,  Uhr
Fr., 28.06.2024:  Uhr
Sa., 29.06.2024:  Uhr,  Uhr
So., 30.06.2024:  Uhr
Mo., 01.07.2024:  Uhr,  Uhr
Di., 02.07.2024:  Uhr,  Uhr
Mi., 03.07.2024:  Uhr
Do., 04.07.2024: keine Vorstellungen
Fr., 05.07.2024: keine Vorstellungen
Sa., 06.07.2024: keine Vorstellungen
So., 07.07.2024: keine Vorstellungen
Mo., 08.07.2024: keine Vorstellungen
Di., 09.07.2024: keine Vorstellungen